Skip to main content

Grillen im Winter

Grillen im WinterBeinahe jeder liebt es im Sommer zu Grillen. Die schönen Abende mit der Familie bei denen es leckere Steaks vom Grill gibt, dazu ein gekühltes Bier. Doch wie sieht es mit Grillen im Winter aus? Muss dann der Grill in den Winterschlaf übergehen oder kann dennoch das Grillen im Winter fortgesetzt werden? Nein, Grillen im Winter kann auch viel Freude bereiten und hat auch einen gewissen Reiz. Zwar hält die Kälte viele vom Grillen ab, jedoch muss man auch nicht immer die ganze Zeit davor stehen. Wir verraten Ihnen daher die besten Tipps, wie sie das Grillen im Winter trotz Kälte genießen können. Anschließend können Sie den leckeren Duft und den guten Geschmack von Gegrillten genießen.

Schützender Unterstand

Das Grillgut und die Beilagen sind eingekauft, was nun für das Grillevent im Winter benötigt wird ist ein schützender Unterstand für die Gäste. Dies kann im Idealfall ein Gartenhaus sein, welches nach Möglichkeit sogar beheizbar ist. Wenn jedoch kein Gartenhaus vorhanden ist tut es auch ein schützendes Zelt mit Seitenwänden. Dieses Zelt können Sie in unmittelbarer Nähe zum eigentlich Grill aufbauen, damit Sie jederzeit den vollen Überblick über das Grillgut haben. Besitzen Sie dann noch einen Gasofen, so können Sie den Unterstand gemütlich vorheizen und für eine kuschlig warme Atmosphäre sorgen. Achten Sie auch darauf, dass die Sitzbank und die Stühle mit einem Kissen ausgestattet sind. Dies sorgt dafür, dass den Gästen nicht so schnell kalt wird.

Wärmendes Feuer für die Gäste

Feuer im WinterDamit es auch Außen immer angenehm warm bleibt und keiner frieren muss, empfiehlt es sich ein schönes Feuer anzurichten. Dazu verwenden Sie am besten eine separate Feuerstelle neben dem Grill oder einen Feuerkorb. Um diesen können sich dann die Gäste herum aufstellen und sich wärmen. Wer so viel Platz im Garten nicht besitzt, der kann alternativ auch auf einen Heizpilz oder Heizstrahler zurückgreifen. Diese werden in der Regel mit Gas betrieben und produzieren so gut wie keine giftigen Abgase oder Rauch. Oft kann man sich diese Geräte von der ortsansässigen Feuerwehr für einen kleinen Obolus ausleihen.

Was zusätzlich noch gegen die Kälte hilft sind kuschelige Decken und dicke Jacken. Sollten sich die Gäste nicht allzu lange draußen aufhalten, kann auch der eigentlich Grill als Wärmequelle dienen. Dafür empfiehlt es sich allerdings einen Holzkohlegrill ohne Deckel zu verwenden, da sonst die Wärme nicht nach außen dringen kann. Nachdem das Grillgut fertig ist, kann die Wärme der Holzkohle selbstverständlich weiterhin genutzt und auch in die Feuerstelle umgesiedelt werden. Dort kann sich dann jeder an der Restwärme erfreuen.

Die richtige Kleidung

Wichtig beim Grillen im Winter ist die passende Kleidung. Denn ohne ein wärmendes Outfit wird das Grillen im Winter schnell unangenehm und die Gäste flüchten sich ins warme Haus. Achten Sie daher auf Kleidung wie Mütze, Schal, Handschuhe und dicke Wollsocken. Zudem ist eine Winterjacke, welche dennoch nicht all zu dick aufträgt ideal für das Grillen im Winter geeignet. Sofern dies immer noch nicht ausreicht, können Sie den Gästen auch ein Wärmekissen schenken. Diese Handwärmekissen bestehen aus einem flüssigen Gel, welches durch einen Klick langsam erstarrt und Wärme abgibt. Diese kann man dann in die Taschen nehmen und seine Hände daran aufwärmen.

Grillgut vor Kälte schützen

Weht ein eisiger Wind und das Grillgut kommt direkt vom heißen Rost kühlt es ganz schnell wieder aus. Es dann noch zu essen ist nicht mehr sonderlich angenehm. Zur Wärmeerhaltung nach dem Grillen sollten Sie daher das Grillgut in aufgeschnittenen Brötchen servieren, welches die kalte Luft vom Grillgut abhält. Bei den Tellern ist es ratsam diese davor im Backofen zu erhitzen. Wenn dann das Grillgut auf den Teller gelegt wird hält es ebenfalls deutlich länger und wird nicht so schnell kalt.

Warme Suppen und Heißgetränke servieren

Passende zum Grillen im Winter können als Vorspeise warme Suppen serviert werden. Diese wärmen die Gäste von Innen und sind ideal für kalte Wintertage. Dabei sorgt eine etwas schärfere Suppe, welche mit Paprika und Chili versehen ist, für zusätzliche Wärme. Dazu kann beim Hauptgang ein schöner Glühwein getrunken werden.

TIPP: Als krönender Abschluss können die Gäste noch eine heiße Schokolade genießen.

Saisonales Grillgut

Natürlich darf beim Grillen im Winter das Grillgut nicht fehlen. Am besten eignet sich dazu ein dickes Steak, welches die Wärme auch lange hält. Bei Gemüse hingegen sollten sie auf saisonale Sorten setzen. Dazu zählen passend zur Jahreszeit Kürbisse, Rüben, Rosenkohl, Pilze und Lauch. So kommt der volle Genuss erst richtig zur Geltung und das Winterfeeling kann auch beim Grillen genossen werden. Als Nachtisch könnten Sie dann noch einen Grill-Bratapfel servieren, passend zur heißen Schokolade.

Fazit

Grill Test InfoWie Sie sehen, kann mit den richtigen Tipps und Tricks auch das Grillen im Winter weiter fortgeführt werden. Der Knackpunkt mit der Kälte kann dabei durch einen passenden Unterstand, einer Wärmequelle und guter Kleidung entgegen gewirkt werden.